Stammbucheinteilung

Definition
Ein Irish Cob ist ein Pferd/Pony, welches von einem offiziell anerkannten Stammbuch (gemäß EEC 92/427)  als Irish Cob
registriert ist, oder nachweislich von Irish Cobs abstammt.

Zucht mit Irish Cobs

Ein Irish Cob (er /sie) gilt als zur Zucht empfohlen, wenn das Pferd auf einer Schau von ICS Nederland mit einer ersten oder zweiten Prämie bewertet worden ist.
Ein Irish Cob gilt als zur Zucht zugelassen, wenn er/sie auf einer Schau von ICS Nederland mit einer dritten Prämie bewertet worden ist.
Bei diesen Irish Cobs wird hinter der Bucheinteilung im Equidenpass das Wort "Premie" (Prämie) angegeben,
z.Bsp.: "HB1 Premie", "HB2 Premie" oder "Basis Premie".

 

Einteilung des Stammbuchs
Das Niederländische Irish Cob Stammbuch ist aufgeteilt in Bücher die wiederum in Register unterteilt sind.

 

Hauptbücher
   HB1: HauptBuch 1: Nachkommen eines zur Irish Cob Zucht zugelassenen Hengstes, und einer im
            Irish Cob Stammbuch eingetragenen Stute.

   HB2: HauptBuch 2: Nachkommen eines registrierten Irish Cob Hengstes, der nicht zur Zucht
            zugelassen ist, und einer im Irish Cob Stammbuch eingetragenen Stute.

   HB3: HauptBuch 3: Irish Cob Part Breds, Irish Cob Crossbreds, Irish Piebald & Skewbalds,
           Skewbald & Piebalds, Irish Sporthorses, Gypsy Cobs, Coloured Horses und Tinker, 
           ebenso Stuten der Rassen Shire, Clydsdale und Welsh Cob die nach Prüfung zur Zucht
           von Irish Cobs zugelassen sind.
           Diese Tiere dürfen die Widerristhöhe von 170 cm nicht überschreiten.

 

Nebenbuch
   Pferde von unbekannter oder halb-bekannter Herkunft, die nach Bewertung auf einer Prüfung die Rassezulassung mit
   mindestens einer 3. Prämie bestanden haben, oder die auf einem Hoftermin für die Irish Cob Zucht begutachtet und
   zugelassen wurden, oder die aus einem Irish Cob und einem unbekannten anderen Elterntei geboren sind,
   aber als Fohlen genügend Irish Cob Merkmale zeigen.


  
Partbred
   In das Irish Cob Partbred Buch werden Nachkommen aufgenommen, wobei eines der Elterntiere zur Irish Cob Zucht
   zugelassen sein muss und das andere Elternteil nicht zu einer der Rassen gehört, die für Zulassung im Hauptbuch
   (HB3) nominiert sind.
   Irish Cob Crossbreds können mit einer Irish Cob Crossbred Prämie prämiert werden.

 

Prämierung.
Prämien werden auf Schauen und Körungen gewährt. Diese sind zugänglich für registrierte Irish Cob Stuten und Wallache ab 2 Jahren, registrierte Hengste ab 3 Jahren.
Als Geburtstag aller Pferde gilt der 1. Januar des Jahres.
Der Besitzer des Pferdes muss bei ICS Niederlande Mitglied sein, oder Mietglied einer der ausländischen Niederlassungen.


 

Prämien
Die Prämien werden auf der Basis der Punkteverteilung auf dem Bewertungsbogen vergeben. Bewertet wird nur von einem von ICS Niederlande anerkanntem Richter.
Keine Prämie: unter 128 Punkte (nicht für die Zucht von Irish Cobs empfohlen)
3. Prämie: 128 bis 135 Punkte
2. Prämie: 136 bis 143 Punkte
1. Prämie: 144 bis 160 Punkte
Ein 1. Prämie wird bei Stuten nicht gegeben, wenn auf dem Bewertungsbogen eine Einzelwertung von 7 oder niedriger vorkommt.
Hengste werden zur Zucht abgelehnt, wenn auf dem Bewertungsbogen einmal eine Einzelwertung von 7 oder niedriger vorkommt.

 

Fohlen (bis 2 Jahren) können mit einer Fohlen Prämie bewertet werden. Diese Fohlenprämie dient aber nicht zur Aufhebung der Elterntiere.


Folgende Irish Cob Hengste werden nicht zur Hengstkörung zugelassen:

- Hengste geboren nach 2009 die im HB2 registriert sind und dessen Vater nicht zur Zucht zugelassen ist
- Hengste die bei anderen Stammbüchern aus veterinärmedizinischen Gründen für die Zucht abgelehnt wurden.
- Hengste die ab 1-1-2015 zum ersten Mal angemeldet werden ohne beweis PSSM1-frei zu sein.

 

Dritte Prämie
Junge Hengste die mit einer dritten Prämie bewertet wurden, sind zur Zucht zugelassen, müssen jedoch im Alter von 5 Jahren erneut zur Überprüfung/Körung vorgestellt werden.
Hengste mit einer dritten Prämie im Alter ab fünf Jahre bleiben zur Zucht von Irish Cobs zugelassen.

 

Begrenzung der Inzucht
Das Züchten mit Pferde deren Inzuchtquote größer als 12,00 beträgt, ist nicht gestattet.
Der Inzuchtquotient wird als “Inteelt“ auf den Online Stammbaum angezeigt.


.
Aufnahme der Fohlen in das Hauptbuch
1. der Geschäftsstelle muss jeweils vor dem 10. Januar, jedenfalls  bevor das Fohlen geboren wird, ein gültig ausgefüllter
    Deckschein vorgelegt werden. Fuer die  Registration eins Deckscheins werd 10 Euro gerechnet.
2. der Geschäftsstelle muss innerhalb von 3 Wochen nach der Geburt des Fohlens eine Geburtsbescheinigung vorgelegt werden.
3. das Fohlen kann von einem zugelassenen Tierarzt oder einem Stammbuchmitarbeiter für ICS Niederland im Jahr der
    Geburt identifiziert werden wenn es bei Fuß der Mutter läuft.
4. alle Abstammung werd mittels DNA Vergleich im Labor geprüft

 

Aufnahme der Fohlen im Nebenbuch („Basisboek“)
Um Fohlen im Nebenbuch aufnehmen zu können müssen die folgenden Bedingungen erfüllt werden:
1. die Mutterstute ist bei  ICS Nederland in das Zuchtbuch eingetragen.
2. das Fohlen ist innerhalb von 3 Wochen nach der Geburt schriftlich beim Geschäfstelle angemeldet
3. das Fohlen ist von einen ICS Nederland Richter am Fuße der Mutter identifiziert und bewertet.

 

Registrierung von erblichen Defekten
Der Züchter soll bei der Geburt eines Fohlens mit potentiellen erblichen Anomalien sofort der Geschäftsstelle
ICS Nederland Meldung machen.
Der Tierarzt oder ein ICS Niederlande Vertreter, der ein Fohlen  am Fuße der Mutter identifiziert, registriert mögliche Anomalien auf dem Identifikationsformular.
Die Geschäftsstelle registriert Anomalien auf eine Art und Weise welche Rückschlüsse auf die Vorfahren zulässt.

 


Weitere Qualifikationen
Irish Cobs mit zwei Jahren und älter, die zweimal in verschiedenen Kalenderjahren mit einer ersten Prämie bewertet worden sind, erhalten den Titel „STER“.
Für Irish Cobs die drei oder mehr Nachkommen gezeugt haben, welche im Erwachsenenalter mit einer ersten Prämie bewertet worden sind, kann der Titel "Preferent" angefordert werden.

 

Rassezulassung
Rastoelatingsschaus (Inspektionen) sind offen für alle Equiden die noch nicht in einem Irish Cob Zuchtbuch aufgenommen sind.
 

Züchten mit Hengste die nicht vom ICS Nederland zugelassen sind.
Um die Qualität der Irish Cobs im Stammbuch der ICS Niederlande zu gewährleisten, werden männliche Nachkommen von Hengsten, die nicht gekört oder abgelehnt sind, nicht zur Zucht zugelassen. Dies wird im Equidenpass der Nachkommen vermerkt.
 

Andere Stutbücher
Prämierungen und Klassifizierungen von anderen Zuchtbüchern, die bunte Pferde unter Namen wie (Pinto) Tinker, Scudder, Gypsy Cob, Vanner, Cob, Pinto, Irische Schecken oder Gray usw. registrieren, können von ICS Niederlande nicht anerkannt werden.
Ebenso wird die Zulassung zur Zucht von Irish Cobs von anderen Organisationen außerhalb ihres eigenen Landes nicht anerkannt.
 

Traditional Cob
Traditional Cob ist eine Qualifikation für einen Irish Cob im HB1 dessen Mutter eine erste oder zweite Prämie erreicht hat und dessen Vater für die Zucht zugelassen ist und im Alter ab fünf Jahren mit einen ersten oder zweiten Prämie bewertet ist.